Guten Tag, bist Du irgendwie nicht zufrieden? Ich kann Dir dabei helfen, auf vielen Ebenen ganz einfach mit Dir wohlwollend zu sein - und zwar nachhaltig! Du suchst einen Heilpraktiker? Dann ruf mich einfach an. Heilpraktikerin Sandra Hochhuber, Johannes-Haag-Str. 3, 86153 Augsburg, 0157-84844190

Fr

11

Mai

2018

Vom Zauber des Lebens

Zitronenblüten
Zitronenblüten

Letztes Jahr habe ich begeistert über mein Zitronenbäumchen geschrieben. Das mag wohl Lob und Anerkennung. Es hat unglaublich viele Blüten, locker flockig 70 oder mehr. Ein explosionsartiges Zitronenbäumchen.


Ich glaube, dass es uns Menschen ähnlich geht. Wenn da jemand ist, der das Gute und Schöne in uns sieht, ist es auf einen Schlag so einfach, großartig zu sein. Explosionsartig macht sich Schönheit breit. 


Jene kritischen und zweifelnden Wesen, leben in ihrer kritischen Welt. Sie sehen den Fehler. 


Wie unglaublich viel schöner ist es doch, den Blick auf den Zauber zu lenken? Das ist eine Entscheidung, die alles verändert. Seit die Magie dieser Welt in meiner Welt einen Raum hat, ist meine Welt ein Hort der Liebe und Schönheit. 



Vielleicht sind da schon in Dir ganz viele bezaubernde Blüten, die ein wenig Mut und Liebe brauchen, um ans Licht zu kommen? Was für Blüten möchten denn in Deinem Leben zum Blühen kommen?


So, dass es sich ganz leicht anfühlt, aufzumachen, sich zu zeigen in all' Deiner Schönheit? 

Di

10

Apr

2018

In den kleinen Dingen lebt der Zauber des Lebens

Schwansee mit Schwänen
Schwansee mit Schwänen

Ich war an einem großen See im schönen Allgäu. Daneben gab es einen kleinen Seerosenteich, beide wunderschön.


Ich liebe Wasser in all' seinen Facetten. Glatt, glitzernd, wilde Wellen. Sprudelnd. Tröpfelnd. Kristalle. Flocken. 


Bin ja auch Fisch, so astrologisch. Mein Opa hat immer gesagt: Du bist kein Fisch, sondern eine Wasserratte. Er war nämlich auch Fisch und echt keine solche Wasserratte. 


Jedenfalls ist Wasser mein Element. 


Der Wind kam am See auf, so dass das Wasser bezaubernde Muster bekam. Es fing sogar an, ganz leise zu zirpen. Dieser Augenblick ist zu einem wundervollen Moment geworden. Ich war ganz da, habe den Augenblick total genossen. 


Das war ein Augenblick, der zu einem zauberhaften Moment geworden ist. Ich war ganz da. Ja, das habe ich im letzten Absatz schon geschrieben. Das war der Unterschied zwischen einem normalen Augenblick und diesem Moment. 


Wie oft erlebst Du solche Momente? 


Ach, nicht so oft, das würde ich darauf antworten. 


Das stimmt nicht so ganz. Es wäre durchaus möglich, dass ich ständig in solch einer britzelnden, funkelnden Welt lebe. Ich sehe sie nur noch nicht immerzu. 


Und wenn ich ganz da wäre? 


Beim Himmel erlebe ich das schon, dass ich jeden Tag mindestens einmal denke: Hammer! Das ist so wunderbar, wie das Licht mit den Wolken spielt, diese Farben, diese Formen. 


Dereinst könnte meine ganze Welt ein Ort der britzelnden, wabernden Tiefe sein. 


Vielleicht magst Du ja mitkommen, und Deiner Welt die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdient? 


Leg' Dein Smartphone beiseite und atme die Luft um Dich herum. Sei ganz da. Steh' staunend dabei, wie Du weit wirst. 


Da drin, in diesem Moment, ist ganz viel Eigenliebe. Achtsam mit Dir und der Welt sein, das ist mein ultimativer Tipp für den Frühling. Und Sommer. Und Herbst. Sogar für den Winter. 


Ich freue mich sehr, wenn Du dabei bist. Lass' uns die Liebenden dieser schönen, großartigen Welt, dieser Mutter Erde sein. Gib es weiter an jeden Menschen, der ein Herz hat, das ein Stückchen offen ist. 


Jedes Kind weiß das. Und das Kind in Dir, das erinnert sich daran. Lass' es in der Sonne atmen, das glitzernde Käferchen bewundern und ein leckeres Eis essen. 


Vielleicht sogar ein Vanilleeis - Eigenliebe riecht nämlich nach Vanille. 


Mögest Du eine zauberhafte Zeit mit Augenblicken, die zu Momenten werden, haben. 


Hab' Dich lieb, Sandra 

0 Kommentare

Mi

28

Feb

2018

Frühlingsgefühle und Durchhaltevermögen sind sexy!

Klirrende Kälte ❄️
Klirrende Kälte ❄️

Das ist gerade wunderschön, mit der klirrenden Kälte und dem glitzernden Schnee. Und ich merke, wie es wieder hell wird. Das macht mich so weit und weich in mir, dass da wieder Licht ist.

Da war lange gefühlt vor allem Schatten.

 

Ich habe mich intensiv mit diesem Schatten auseinander gesetzt. Vieles angesehen und angespürt, das ich nicht und niemals sehen und spüren wollte.

 

Ich kenne viele Menschen, die so tun, als wäre da nur Liebe und Licht bei ihnen. Für sie mag das funktionieren. Ich habe das auch versucht - und bin damit ganz und gar nicht zurecht gekommen. 

 

Da wurde mir von außen massenhaft Schatten zugeworfen. Soviel, dass ich mich selbst in diesem Berg aus Sch... und Schatten nicht mehr gesehen und gespürt habe. 

 

Eine toxische Beziehung, das ist heftig. Das, was man daraus macht, die Hauptsache. Ich habe erst eine Bekannte getroffen, die ein ähnliches Muster fährt wie ich. Na, wie ich früher. Alle Vorschläge, ja, das kennnt sie. Sie macht es nur nicht! 

 

Durchhaltevermögen ist sexy. So, jetzt ist es raus!

 

Durchhaltevermögen, das ist in meiner Welt eine der wichtigsten Fähigkeiten überhaupt. Denn wenn man gute Ideen wirklich einen Monat oder länger oder für immer macht, dann verändert sich was.

 

Weil ich jeden Tag jeden Gedanken an den Narzissten wegwische (wie mit einem Glasreiniger, pfft, pfft), habe ich es geschafft, mich von der Vorstellung von ihm zu lösen.

 

Das geht ganz einfach, diese Übung, um die toxischen Gedankenschleifen loszulassen. In Gedanken den Glasreiniger in die Hand, pfft, pfft. Dann wegwischen. Das hört sich komisch an, funktioniert! Funktioniert sogar ausgezeichnet. 

Frühlingsgefühle bei Minustemperaturen?

 

Ja, das geht. Ganz einfach, weil ich durchgegangen bin. Hinsehen und Hinspüren. Ja, das ist harte Arbeit. Durchhaltevermögen. Sexy, Du weißt ja... 

 

Mit besonders süßem Lohn. Leckere Frühlingsgefühle auf meiner Haut und in meinem Herzen. Es darf Britzeln, Wabern, Beben. Herrlich. 

 

Ich wünsche Dir viel Vergnügen beim Üben mit dem Glasreiniger, beim Britzeln, Wabern und Beben. Hab Dich lieb, Sandra

Tulpen als Frühlingsboten
Tulpen als Frühlingsboten
0 Kommentare

Mi

24

Jan

2018

Eigenliebe, Narben und Schweine auf dem Weg zur Bühne des Lebens

Schwein im Glück
Schwein im Glück

Wow, jetzt ist der Januar schon fast rum! Und da wollte ich doch eigentlich schon längst xy erledigt haben. Ich habe erkannt, dass mein Weg der Weg der Leichtigkeit, einer mit vielen genussvollen Stunden und voller Leidenschaft ist.

 

Hmmm. Ich habe stattdessen genussvoll geschlemmt, bin in der Sonne gesessen, habe große (siehe oben) und kleine (siehe unten) Schweinchen gekrault, bin langsam in dieses neue Jahr gestartet. Trotz der Eröffnung unseres sagenhaften Hypnose-und NLP-Zentrums Augsburg. 

 

Das war Arbeit, innen und außen. Arbeit, um den Raum einzunehmen auf der Bühne des Lebens. 

 

Bei mir gab es da nämlich noch ganz schön viele alte Narben. Sichtbarkeit. Da muss ich mich ja zeigen. Puh. Das ist ja auch hier so eine Sache. Das wird der erste Artikel seit über einem Jahr, bei dem wieder Kommentare erlaubt sind. Sie sind sogar sehr gewünscht! Ehrlich! Auch wenn ich da total Schiss vor habe.

 

Narben können heilen - sie zeigen Dir, wo Du verletzlich bist

 

Narben, die sich genau dann zeigen, wenn man oder frau sie gar nicht gebrauchen kann. Ich weiß inzwischen, wie ich damit umzugehen habe. So war bei der Eröffnung klar, dass jeder einen kleinen Vortrag halten wird und dann haben wir gemeinsam eine wunderschöne Trance gemacht. 

 

Sprechen vor Gruppen war früher total mein Ding. Sobald ich mehr als zwei Worte sprechen konnte, habe ich Ansprachen gehalten. Bei meiner Tante den Blumenladen angekurbelt, weil ich ihre schönen Blumen angepriesen habe. In jedem Theaterstück in der ersten Reihe, vor der Familie immerzu Aufführungen. Irgendwie mochten die das gar nicht so gerne.

 

Meine Cousine und ich wurden im Zuge unserer Ballettdarbietungen (ok, da war bestimmt Luft nach oben) als Plattfußballerinas bezeichnet. Mein Onkel hat mal zu mir gesagt, ich sei eher ein Elefant als eine Ballerina. Nicht so wirklich nett. Irgendwann wurde mir gesagt, dass ich mich als Hexe ruhig ein wenig zurück nehmen könnte.

 

Als Jahre später meine Sportlehrerin bei einer Gymnastikdarbietung mit dem Band, die jede Gruppe selbst gestaltet hat, es gar nicht fassen konnte, auf was für tolle Ideen ich da gekommen war? Da war es zu spät. Ich habe es ihr nicht geglaubt. Sie ist extra nach dem Unterricht zu mir gekommen und hat gesagt: "Sandra, Du gehörst auf die Bühne. Egal mit was. Du bist ein Naturtalent, Du leuchtest."

Also so richtig auf die Bühne, da gehe ich sicher mal hin. Da fällt mir etwas ein, bestimmt. Nachdem ich erkannt habe, dass ich mich gerne zeige. Dass das in Ordnung ist, wenn man etwas zu sagen hat, auch dasselbige zu tun. Vielleicht war das bei Dir ähnlich. Du hattest eine Leidenschaft, ein Vergnügen, die eben in Deiner Familie nicht so toll ankam. Oder Deine Musiklehrerin hat Dich für verrückt erklärt, als Du Noten in unterschiedlichen Farben gemalt hast. Du hast das eben gesehen - und sie nicht.

 

Mozart ist in einer Welt aufgewachsen, in der Musik dazu gehörte. In einem Handwerkerhaushalt wäre er wahrscheinlich nicht das geworden, was da in ihm schlummerte. Wir werden heute ja zum Glück sehr viel älter als früher. Also, es ist Zeit, das zu tun, was in Dir steckt. Die Welt freut sich auf Dich und Dein besonderes Talent, Dein Ding!

 

Auch wenn Dein inneres Schwein(chen) sagt (ich glaube nicht an Schweinehunde!): Du kannst das nicht. Du bist nicht gut genug. Das bringt doch eh nix. Du musst hart arbeiten... Übrigens sind Schweine gemeinhin sehr zufrieden mit sich und der Welt. Es wäre sehr viel angenehmer, ein fröhliches, freundliches inneres Schwein zu haben. Eines das genüsslich grunzt, das Dich anfeuert, das zu tun, was Dir gefällt.

 

Auch wenn sich im Schlamm zu suhlen Deins ist.

 

Jetzt fange ich zumindest intensiv an, mir auf der Bühne des Lebens meinen Platz schön und gemütlich und sonnig und genau richtig für mich zu machen.

 

Wie würde so ein sonniger Platz auf der Bühne des Lebens denn für Dich aussehen?

 

Wie würde sich das anfühlen, wenn Du der allerwichtigste Mensch in Deinem Leben wärst?

 

Wenn Eigenliebe nicht nur ein Wort ist? Eigenliebe, das sind Worte und Taten. Was könntest Du da für Dich tun?

 

Vielleicht fällt Dir da ganz viel ein. Vielleicht sehr wenig. Vielleicht gar nix. Ich gehörte früher zu dieser gar nix-Fraktion. Das hat sich zum Glück geändert.

 

Wer nicht weiß, wo er hin möchte, ist immer auf dem falschen Weg.

Ich war ganz schön lange auf dem falschen Weg. Weil ich da hingegangen bin, wo ich dachte, dass man das so macht. Sonst hätte ich ja Kunstgeschichte studiert und Philosophie und Psychologie und Soziologie und Sprachen und bildende Künste und...

 

Das, was mich schon immer befeuert hat, das waren Menschen. Was die bewegt hat. Wenn ich heute etwas sehe von einer Instagrammerin (eventuelle Wortneuschöpfung) sehe, dann schaffe ich sofort den Querverweis zu einer Klientin. Ich bin ein Brunnen sprudelnder Ideen. 

 

Wenn Du zu mir kommst, dann finden wir das, was Dein Weg ist. Deiner. Nicht der von irgendjemandem sonst, da passen wir auf. Und das fühlt sich dann richtig, richtig gut an. Du gehst durch die Decke, von Erfolg und guten Gefühlen gekrönt.

 

Denn das ist genau Dein Ding. Deshalb bist Du vielleicht auf dieser Welt (wir wissen es nicht sooo genau). Das macht Dir richtig viel Spaß. Dafür lebst Du, da blühst Du auf (das weiß ich zumindest schon einmal ganz genau)!

 

Wenn Du Lust hast, dann melde Dich gerne bei mir, am liebsten per Telefon oder Whatsapp. Ich freue mich auf Dich!

 

Sei herzlich umarmt, Krieger(in) der Freude, hab' Dich lieb, Sandra

 

P.S. von Schweinchen Heidi: Du bist gut genug!

Schweinchen Heidi
Schweinchen Heidi
1 Kommentare

Mo

08

Jan

2018

4 Freunde haben etwas vor...

Hallo Ihr Lieben,

 

das sind ganz schön interessante Zeiten, oder?

 

2013 war ich auf meinem ersten NLP-Seminar. Da wusste ich nur, dass das neurolinguistisches Programmieren heißt. Mir hat das gut gefallen und richtig gut getan. Ich habe mich in Hypnose und Trance verliebt. 

 

Und habe mich dabei auch mehr und mehr in mich selbst verliebt - und bin natürlich noch dabei. Eigenliebe riecht nach Vanille... hmmm. Dass das "mein Thema" sein könnte, hätte ich nicht gedacht. Nicht in 1000 Jahren. Das weiß ich seit diesem ersten Kurs in Berlin.

 

Warum weiß kaum jemand, wie großartig Hypnose ist? Die tollsten Gefühle, ganz und gar großartig!

 

Bei mir hat sich mit Hilfe von Hypnose, NLP und Coaching ganz schön was getan. In mir und um mich herum.

 

Ich mag das, wenn etwas Neues ins Leben kommt. Wenn sich die Transformation im Innern auch im Außen zeigen darf.

 

Sabine Graf, Werner Nagy und Volkhard Bogen sind die lieben Menschen, die ebenso große Fans von Hypnose, NLP und Coaching sind wie ich. Die sich immer mehr zu einer noch großartigeren Version ihrer selbst entwickeln - und ich staune darüber. Danke, dass es Euch gibt. Ich freue mich sehr auf unser Abenteuer.

 

Und wir sind mutig. Gemeinsam mutig. Am 20. Januar 2018 ist unsere Eröffnung. Offene Türen und offene Herzen. 

 

DAS HYPNOSE- UND NLP-ZENTRUM AUGSBURG ÖFFNET SEINE TÜREN: Johannes-Haag-Str. 3, 86153 Augsburg

 

https://www.hypnose-nlp-augsburg.de

 

Drückt uns die Daumen und habt Euch lieb, Sandra Hochhuber

Denn jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...

Fr

11

Mai

2018

Vom Zauber des Lebens

Zitronenblüten
Zitronenblüten
mehr lesen

Di

10

Apr

2018

In den kleinen Dingen lebt der Zauber des Lebens

Schwansee mit Schwänen
Schwansee mit Schwänen

Ich war an einem großen See im schönen Allgäu. Daneben gab es einen kleinen Seerosenteich, beide wunderschön.


Ich liebe Wasser in all' seinen Facetten. Glatt, glitzernd, wilde Wellen. Sprudelnd. Tröpfelnd. Kristalle. Flocken. 


Bin ja auch Fisch, so astrologisch. Mein Opa hat immer gesagt: Du bist kein Fisch, sondern eine Wasserratte. Er war nämlich auch Fisch und echt keine solche Wasserratte. 


Jedenfalls ist Wasser mein Element. 


Der Wind kam am See auf, so dass das Wasser bezaubernde Muster bekam. Es fing sogar an, ganz leise zu zirpen. Dieser Augenblick ist zu einem wundervollen Moment geworden. Ich war ganz da, habe den Augenblick total genossen. 


Das war ein Augenblick, der zu einem zauberhaften Moment geworden ist. Ich war ganz da. Ja, das habe ich im letzten Absatz schon geschrieben. Das war der Unterschied zwischen einem normalen Augenblick und diesem Moment. 


Wie oft erlebst Du solche Momente? 


Ach, nicht so oft, das würde ich darauf antworten. 


Das stimmt nicht so ganz. Es wäre durchaus möglich, dass ich ständig in solch einer britzelnden, funkelnden Welt lebe. Ich sehe sie nur noch nicht immerzu. 


Und wenn ich ganz da wäre? 


Beim Himmel erlebe ich das schon, dass ich jeden Tag mindestens einmal denke: Hammer! Das ist so wunderbar, wie das Licht mit den Wolken spielt, diese Farben, diese Formen. 


Dereinst könnte meine ganze Welt ein Ort der britzelnden, wabernden Tiefe sein. 


Vielleicht magst Du ja mitkommen, und Deiner Welt die Aufmerksamkeit schenken, die sie verdient? 


Leg' Dein Smartphone beiseite und atme die Luft um Dich herum. Sei ganz da. Steh' staunend dabei, wie Du weit wirst. 


Da drin, in diesem Moment, ist ganz viel Eigenliebe. Achtsam mit Dir und der Welt sein, das ist mein ultimativer Tipp für den Frühling. Und Sommer. Und Herbst. Sogar für den Winter. 


Ich freue mich sehr, wenn Du dabei bist. Lass' uns die Liebenden dieser schönen, großartigen Welt, dieser Mutter Erde sein. Gib es weiter an jeden Menschen, der ein Herz hat, das ein Stückchen offen ist. 


Jedes Kind weiß das. Und das Kind in Dir, das erinnert sich daran. Lass' es in der Sonne atmen, das glitzernde Käferchen bewundern und ein leckeres Eis essen. 


Vielleicht sogar ein Vanilleeis - Eigenliebe riecht nämlich nach Vanille. 


Mögest Du eine zauberhafte Zeit mit Augenblicken, die zu Momenten werden, haben. 


Hab' Dich lieb, Sandra 

0 Kommentare

Mi

28

Feb

2018

Frühlingsgefühle und Durchhaltevermögen sind sexy!

Klirrende Kälte ❄️
Klirrende Kälte ❄️

Das ist gerade wunderschön, mit der klirrenden Kälte und dem glitzernden Schnee. Und ich merke, wie es wieder hell wird. Das macht mich so weit und weich in mir, dass da wieder Licht ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

24

Jan

2018

Eigenliebe, Narben und Schweine auf dem Weg zur Bühne des Lebens

Schwein im Glück
Schwein im Glück
mehr lesen 1 Kommentare

Die Homepage wird gerade überarbeitet - denn in den letzten Monaten hat sich so einiges an meiner Arbeit verändert! Ich wünsche Euch eine tolle Zeit und bis bald...

 

Wenn es sein soll, geht es manchmal ganz schnell...

Was sagt die innere Uhr? Zeit für Veränderung? Kneift der Rücken? Suchst Du Entspannung und Wohlbefinden? Oder willst Du endlich mal etwas für Deine Gesundheit tun? Ich bin Sandra Hochhuber, Heilpraktikerin, Coach und Diplomkulturwirtin. Gerne begleite ich Dich ein Stück auf Deinem Weg.

 

Du kannst mich gerne anrufen, mir eine SMS schicken oder eine Nachricht per Whatsapp, um einen Termin zu vereinbaren. Ich freue mich schon auf Dich!

 

 

 

 

[google9e1357720eb9b84c.html]

Schmetterlingsschmaus