Über mich

Hallo,

ich bin Sandra Hochhuber und ich mache Menschen glücklich, indem ich ihnen zeige, wie sie sich selbst lieben können.

 

Warum soll ausgerechnet ich etwas darüber wissen, wie Eigenliebe funktioniert?

 

Weil ich furchtbar schlecht darin war! Ich habe mich überhaupt nicht geliebt - und es ist mir gar nicht aufgefallen.

 

Ich war schwer krank, unzufrieden, hatte die schrecklichsten Beziehungen überhaupt, wenig Erfolg trotz viel Arbeit und eine tiefe Leere in mir.

 

Wenn Du eine Frau bist, die der Frau im Spiegel die fürchterlichsten Dinge an den Kopf wirft, dann würde ich mich freuen, Dich kennen zu lernen. 

 

Damit das anders wird. Damit Du von innen strahlst.

 

Damit Du Dein Ding in die Welt bringst. Sie verzauberst. (Bei Männern klappt das auch!)

 

Ich bin Coach, Heilpraktikerin, Diplom-Kulturwirtin (Universität Passau), Expertin für Hypnose, Master Practitioner of NLP, Eigenliebefinderin, Unternehmensberaterin und Autorin. Du siehst, ich bin vielseitig interessiert und umfassend ausgebildet. 

 

Das wichtigste Thema in meinem Unternehmen ist die Eigenliebe. Besonders Entrepreneure werden mit ihrer Selbstliebe konfrontiert. 

 

Stimmen von meinen Patienten und Klienten:

 

"Du machst Menschen glücklich."

 

"Meine Narbe fühlt sich zum ersten Mal wieder wie ein Teil von mir an."

 

"Bevor ich zu Dir gekommen bin, war alles grau. Jetzt ist alles bunt."

 

"Du bist die Meisterin der guten Gefühle."

 

"Mein Neffe hat mich gefragt, ob ich irgendwelche Drogen nehme. Ich bin immer so gut drauf."

 

"Wenn ich bei Dir war, dann fühle ich mich so, hui, so leicht. Wunderbar."

 

In der Tiefe bin ich eine Tänzerin, Zumba, Bauchtanz, Salsa. Ich liebe die schönen Künste und Kaffeehausbesuche. In meinem Herzen bin ich eine Geschichtenerzählerin. Jemand, der Zauber in die Welt bringen möchte und Liebe  als das Mittel der Wahl erkannt hat.

 

Besonders Eigenliebe, das ist meine Leidenschaft, meine Vision. Mein Herz hüpft, wenn Menschen sich selber wieder oder vielleicht zum allerersten Mal lieb haben.

 

Ich hatte zunächst einen ganz anderen Weg eingeschlagen, war in der Weltgeschichte unterwegs und habe mich für Fremdsprachen und Menschen interessiert (das mache ich natürlich immer noch). Danach studierte ich Diplom-Kulturwirtschaft. Bereits hier habe ich mich mit Charisma, Kommunikation, Erfolg und Eliten beschäftigt. Besonders Fremdsprachen, Soziologie, Psychologie und Philosophie haben es mir angetan. Während meines Studiums bin ich schwer erkrankt, ich habe es dennoch abgeschlossen. Also das mit der Eigenliebe, das ist schon ganz schön früh ein Thema gewesen. Vor allem, weil es die mangelnde Eigenliebe war.

 

Und ich habe gelernt, dass das scheinbar Unmögliche möglich sein kann.

 

Nach einer Operation galt ich auf dem linken Auge als blind, die Ärzte haben nur mit den Schultern gezuckt. In mir hat es ganz laut "Nein!" getönt. Ich begann, mich mit Kranksein und Heilsein zu beschäftigen - und gesund zu sein. Meine Spürnase Richtung Eigenliebe war nun geschult, was Heilsein in der Tiefe bedeutet, das wusste ich nun.

 

Jetzt sehe ich mit beiden Augen sehr gut, ich brauche noch nicht einmal eine Brille. Klarheit ist natürlich ein wichtiges Thema in meiner täglichen Praxis. Ich sehe das Besondere in meinen Klienten und Patienten und mache mich mit ihnen gemeinsam auf den Weg, das Besondere, ihre Schätze, zu heben.

 

Das mache ich mit den Methoden von NLP (neurolinguistisches Programmieren), Hypnose, Homöopathie, Akupunktur, Coaching und manuellen Therapien und unterstütze damit den Menschen in seiner Gesamtheit. Wir sehen uns an, was nicht gesehen wurde.

 

Ich bin eine Schattenarbeiterin. In Deiner Scheiße liegt Dein Schatz.

 

Die traditionelle europäische Medizin ist mein Steckenpferd, sie liegt uns im Blut und mir am Herzen. Welches Kraut wächst denn vor Deiner Tür?

 

Mein zweites großes Thema hat sich mit einem lauten Wumms in mein Leben gedrängt. Ja, ich hatte schon oft seltsame Partnerschaften, doch ich durfte noch einiges darüber lernen. Da ich ganz fest daran glaube, dass alles, was mir so passiert, auch einen Zweck haben darf, gebe ich mein neu gewonnenes Wissen nun sehr gerne weiter. Umgang mit Narzissten und dem eigenen Mangel an Eigenliebe (Co-Abhängigkeit). 

 

Mein zweites großes Thema ist im Kern mein erstes Thema: die Eigenliebe ist auch hier der Schlüssel.

 

Ich freue mich sehr auf Dich, denn jeder Patient und Klient ist meine Freundin, mein Freund.

 

Sei herzlich umarmt,

 

Sandra