Eigenliebe riecht nach Vanille

Jedem Anfang liegt ein Zauber inne...

Jetzt ist es soweit, mein erstes Buch wird ab jetzt hier wöchentlich online live geschrieben. Ich freue mich, dass Du dabei bist!

 

Statt eines Vorworts

Über den Gipfeln herrscht Ruh'...
Über den Gipfeln herrscht Ruh'...

Hallo meine Liebe, hallo mein Lieber,

Eigenliebe riecht nach Vanille. Der Titel gefällt mir schon mal. 

Ich hätte mir vielleicht als Vorbilder andere Autorinnen aussuchen sollen. Pam Grout und Liz Gilbert sind zwar beide herzlich und ehrlich. Und herrlich pragmatisch. Beide zu Beginn ihrer Hauptwerke weinend, eine im Bad, die andere im Auto. 

Tja, ich sitze auf meinem Bett und heule. Weine, wie ich es als Kind getan habe. Schniefe, mein Körper wird richtig durchgeschüttelt. Mein Bett durfte ich netterweise bei einer lieben Freundin unterstellen. Ich bin mitten in meinem größten Alptraum und komme mir vor, als wäre ich allein unter einer Brücke. Meine Urangst ist wahr geworden. Natürlich ist es Winter. Es gehört ja zu meiner Urangst, dass es kalt ist. Wie innen, so außen. 

 

Der Mensch, dem ich mein Herz geschenkt habe, wollte nur einen kleinen Teil davon. Der, den ich liebe, kann das im Moment mit der Liebe nicht. Keine Zeit für mich. Keine Zeit für sich selbst.

 

Ich habe mich viel zu klein gemacht, mich einem zum zunehmenden Alptraum gewordenen Traum geopfert, in dem ich nur noch eine unbedeutende Nebenrolle gespielt habe. Ich habe meine Berufung, meine Familie, meine Freunde vernachlässigt - und mich selbst fast vergessen. Auch ich hatte keine Zeit für mich. Wie innen, so außen.

Wie komme also ausgerechnet ich dazu, ein Buch über Eigenliebe zu schreiben? Es gab Zeiten, die waren viel schlimmer als diese Zeiten jetzt und ich bin da raus. Es gab Zeiten, da habe ich an mir selbst so gezweifelt, dass ich krank wurde. Mich so abgelehnt, dass ich als unheilbar krank galt.

 

Ich weiß, wie man das ändert, doch ich habe das in letzter Zeit vernachlässigt. Damit ist jetzt Schluss. Ich starte selbst mein Eigenliebeprogramm 2.0 - und nutze Dich schamlos aus. Alles, was ich Dir rate, mache ich mit. Du bist mein Verbündeter, mein heimlicher Gefährte auf dem Weg zur Eigenliebe. Danke, dass Du mit mir diesen Weg gehst. Danke, dass Du mich daran erinnerst, dabei zu bleiben. Immerzu.

Eigentlich wundere ich mich, dass ich von meinem Weg abgekommen bin. Es ist nämlich ein freudiger Weg und nicht besonders beschwerlich. Das ist eine durchaus zu empfehlende Strategie, die auf jeden Fall ganz schön viel bewirkt. Man muss es sich nur trauen. Doch noch viel wichtiger ist, dass man es tut. Das, was ich vergessen habe. Eine Veränderung, die eher von innen nach außen denn von außen nach innen stattfindet. Denn so, mit der neuen inneren Einstellung, ist das auf einmal ganz einfach. Deine Motivation muss stimmen. Wenn die von innen nach außen geht, dann passt das. Dann geht Dir das in Fleisch und Blut über.

Dieses Buch ist als Drinherumschreibspielundmalbuch gedacht. (Ein größeres Geschenk kann man einem Buch gar nicht machen, als dass man damit arbeitet. In diesem Fall: spielt.)Für die online-Leser gilt genauso wie für die offline-Leser: Bitte besorge Dir eine Kladde oder ein Heft, etwas, das Du gerne in die Hand nimmst und richtig schön und wertig findest. Dazu noch Stifte, wie Du sie am liebsten magst.

 

Denn hier geht es um das WIE und dazu gehört, dass Du ins Tun kommst. Du weißt bestimmt schon ziemlich viel über das WAS. Was Du tun kannst, damit es Dir gut geht. Tja, WAS ist einfach, das findest Du auch alles ohne Probleme überall im Internet. Aber WIE zur Hölle bleibe ich auch dabei???

 

Damit es Dir und mir in Zukunft ganz leicht fällt, dabei zu bleiben, schreibe ich dieses Buch. Mögen die Spiele beginnen...