Unabhängigkeit ist Freiheit von innen und außen

Wolken am Himmel
Wolken am Himmel

Wenn das Herz wolkenverhangen ist, wird alles ganz leise.

Wolken am Himmel ziehen vorbei. Man weiß das - vor allem, wenn der Himmel, wie zur Zeit, meistens blau ist.

 

Mein persönlicher Gemütshimmel war ganz schön trüb in den letzten Monaten. Ich wurde mit Dingen konfrontiert, die richtige Riesenberge auf meinem Lebensweg waren. Berge, die mir den Blick auf den blauen Himmel versperrten. Kennst Du das auch? Du denkst, das schaffe ich nicht. Es wird immer so weiter gehen, ich werde jeden Tag meines Lebens so traurig sein. Jeden Tag werde ich weinen.

 

Das sagt dann eine innere Stimme zu mir, die nicht wirklich freundlich ist. So als hätte ich mich verletzt und würde mich extra nochmal verletzen. Salz in die Wunde, oder vielleicht sogar eine Wunde zur bestehenden Wunde dazu.

 

Jetzt fühlt es sich so an,  dass ich das Hochgebirgsmassiv hinter mir gelassen habe. Ich habe mit der Stimme "gearbeitet". Eigentlich gar nicht gearbeitet mit ihr - ich habe mir Strategien überlegt, die mir da helfen, ohne sie zu sein.

 

Helfen, unabhängig zu sein. Unabhängigkeit, das ist wahre Freiheit. Eine Freiheit, die innen anfängt und nirgends aufhört. Freiheit innen und außen.

 

Unabhängigkeit, das ist Freiheit von innen und außen.

 

Als nlp-Aficionada habe ich in den Methoden von nlp gewühlt und bin fündig geworden bei meiner Suche nach Unabhängigkeit und blauem Himmel. Auf meinem Weg über den Berg.

 

Als erstes habe ich einen Schalter eingebaut, mit dem ich meine innere Stimme laut und leise stellen kann. Und auf stumm.

 

Mein zweiter Ansatz, das kannst Du ganz einfach selbst machen. Such' Dir ein Gedicht oder ein Lied, das Dich anspricht und Deine schlechten Gefühle in bessere verwandeln kann. Wann immer die innere Stimme mit ihren Bosheiten loslegen möchte, rezitierst Du das Gedicht oder singst das Lied. Das hilft, jeden Tag ein wenig mehr.

 

Vielleicht hilft Dir das so sehr wie mir. Jeden Tag einen Schritt weiter auf Deinem Weg über den Berg. Dann, eines Tages, siehst Du die Sonne wieder und sie funkelt in Deinen Augen nach. Du erkennst wieder das Besondere in Dir. Du fängst wieder an, zu leben.

 

Du spürst, wie es in Dir wieder weit wird. Eine Weite, die Deine Unabhängigkeit spürbar macht. Unabhängigkeit. Freiheit innen und außen.

 

Viel Spaß dabei!

 

Hab' Dich lieb, Sandra