Stress? Was ist das eigentlich?

Ob Schneeglöckchen Stress haben?

 

Vielleicht könnte das Schneeglöckchen unser Vorbild sein.

Stress, was ist das denn für Dich?

 

Im Laufe der Evolution war Stress wichtig - denn bei Stress wird nicht nachgedacht. Flucht, Kampf oder Lähmung, das sind die Reaktionen. Der Hase läuft davon, ohne nachzudenken.

 

Wir sind in Deutschland seit Jahrzehnten in Sicherheit. Dennoch scheinen immer mehr Menschen immer mehr Probleme mit dem Stress zu haben.

 

Hast Du je darüber nachgedacht, was Stress für Dich ist? Denn das ist für jeden Menschen ein wenig anders. Vielleicht magst Du ein wenig die Leute um Dich herum und Dich selbst beobachten.

 

Ich war neulich beim Bäcker und es gab keine Brezen mehr.  Das hat mir, ehrlich gesagt, missfallen. Gestresst hat es einige andere Kunden, die auch gerne frische Brezen gehabt hätten. Ehrlich gesagt, der meiste Stress kommt wegen solcher Kleinigkeiten oder Nichtigkeiten auf.

 

Worauf reagierst Du mit Stress? Was ist das für Dich ganz genau?

Es ändert sich auch. Und lässt sich ändern!

 

Wenn Du ein wenig später auf eine bestimmte Zeit in Deinem Leben zurück blickst, kannst Du Deine Haltung in der damaligen Situation nicht mehr so ganz nachvollziehen. Einen guten Teil des Dramas in unserem Leben kreieren wir selbst. Das drumrum, das haben wir nicht ausschließlich in der Hand. Doch wie wir damit umgehen, das liegt in unseren Händen.

 

Einen guten Teil des Dramas in unserem Leben kreieren wir selbst.

Das, was früher Stress für Dich bedeutet hat, das ist Dir jetzt vielleicht egal. Und auch andersrum, das was Dir früher egal war, das kümmert Dich jetzt. Vielleicht wäre das ja einen Versuch wert: sich von der Haltung verabschieden, die diesen Deinen Stress verursacht.

 

Das ist der erste wichtige Schritt, damit gar nicht erst dieser Stress entsteht.

 

Heute hat mir jemand viel aus seinem Leben erzählt. Jemand, der noch immer sehr wütend ist wegen vieler alter Sachen. Ich habe ihm einen dezenten Hinweis gegeben, dass er sich jetzt und heute für Frieden entscheiden kann. Er meinte darauf, dass ich ja süß sei. Das Positive sehen würde.

 

Es ist ihm vielleicht sogar aufgegangen, dass er das ändern kann. Das, was ihm diesen großen Stress beschert.

 

Bei anderen Menschen, da fällt es uns leicht, das zu erkennen. Bei uns selbst, da ist das bisweilen um einiges komplizierter. Weil, da, also, hm, da könnte sich ja jetzt echt was ändern. Eventuell sogar wir?

 

Mögest Du den richtigen Weg für Dich finden.

 

Hab' Dich lieb, Sandra